Dienstag, 4. September 2012

Herbstgenuss mit fallenden Äpfeln

Im letzten Post hatte ich Euch erzählt, dass ich von einer Freundin einen Korb voller Äpfel geschenkt bekam, leider schon gefallene, weswegen sie auch gleich verarbeitet werden mussten.
Von meiner Bratäpfelchenmarmelade hatte ich ja schon erzählt (Bilder und Rezept folgen), gestern gab es leckeren Crumble davon. Vor vielen Jahren (ich glaube, damals war ich 17 und 3 Wochen auf Sprachreise in England) bin ich zum ersten Mal in den Genuss eines Himbeercrumbles gekommen, unvergesslich lecker ! In meine "Crumbles" kamen verschiedene Dinge, da nicht alle in der Familie Zwetschgen und Äpfel mögen.Also gab es Gläser mit Zwetschgen, Heidelbeeren, Äpfeln und Himbeeren.
 Hier "ruhen" die Gläser bei 180 Grad ca. 20 Minuten im Ofen :

 Fertig zum "geniessen" ! und was zaubert ihr so aus Fallobst ???????
 Ich wünsch Euch einen schönen Tag und eine tolle Woche
Eure Gesa

Kommentare:

  1. Liebe Gesa, bei mir gibt es haufenweise Äpfel, ich mache deshalb Apfelmus in rauhen Mengen, Apfelgelee, Apfelkuchen, getrocknete Apfelchips. Deinen Crumble nehme ich sofort ins Repertoire auf - freue mich aufs Rezept!
    Liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dagmar,

      Apfelchips, stimmt, die könnte ich doch auch noch machen........manchmal vergisst man das Einfachste, wie schön, dass du mich daran erinnert hast, DANKE !

      Das Rezept ist soooo einfach, sieh mal unten bei der Antwort auf Katjas Kommentar.

      Liebste Grüße
      Gesa

      Löschen
  2. Oh, wie lecker ist das denn! Ich nehm dann einmal Heidelbeer-, einmal Himbeer- und einmal Apfelcrumble bitte... :-)
    Als ich noch einen Garten mit Bäumen zur Verfügung hatte, gabe es ganz viel Apfelmus, Kompott, Saft, Kuchen natürlich (verschlupft, das mag ich besonders)und Gelée (mit Rosmarin).
    Aber das nächste Mal, wenn mir die (Supermarkt-)Äpfel schrumpelig werden, dann gibt es jetzt Crumble. Gibt es dazu irgendwo ein Rezept bei Dir?

    Herzlich, Katja

    P.S.: Die übrigens auch einen Ordner mit "Wilder Küche" hat - mit vielen Gesa-Rezepten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,

      wie musste ich schmunzeln, als ich von deinem "Wilde Küche Ordner" las ;-)))))) Das ist doch das tolle am Bloggen, all die vielen herrlichen Ideen !!!!!!!!!
      ......und das Gelee mit Rosmarin hab ich mal bei einer Freundin probiert, köstlich, muss ich unbedingt mal machen !!!
      Ein Rezept gibt es eigentlich nicht : ich lege die Früchte ins Glas, mache Streusel aus Butter, Mehl und Zucker (Mengenangaben findest du z.B. bei Chefkoch.de) und lege sie obenauf. Danach für ca. 20 Minuten in den 180 Grad heissen Ofen, fertig. Ah ja, bei den Zwetschgen und Äpfeln habe ich noch etwas Zitronensaft und Zimtzucker dazu gerührt. Das wars, total einfach, total lecker !
      Die einfachsten Rezepte sind mir immer die liebsten !

      Grüßlis zurück

      Gesa

      Löschen
  3. Oh Gesa ...
    was hast Du da nur gezaubert ???
    Da könnte Ich sofort zugreifen ... wir haben auch noch soooo viele Äpfel die verarbeitet werden müssen, deine Idee kommt mir gerade recht.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen