Freitag, 20. Juli 2012

Brennnesseln kann man essen

Kennt ihr Brennnessel Weckle (südbadisch für Brötchen, Schrippen, Semmeln etc.) ???
Meine Kinder lieben sie ! Einfach Hefeteig herstellen mit ca. 500g Mehl (Dinkel, Weizen, Vollkorn, wie Euch  beliebt), 1/2 Würfel Hefe, ca. 360ml Wasser, eine Handvoll Brennnesseln und 1-2 TL Kräutersalz (am besten selbst gemacht wie hier ).

  Dann bei 180 Grad im Ofen ca. 15 Minuten backen, bis sie schön gebräunt sind und ein herrlicher Duft aus dem Ofen steigt. Frisch aus dem Ofen duften sie am allerbesten.
Frühstück unter meinem Lieblingsapfelbaum !


Die kleinen schwarzen Punkte sind die Samen der Brennnesseln, welche auch "Schwarzwaldviagra" genannt werden. Sie wirken "lebens-lust-steigernd" und waren aus diesem Grund in mittelalterlichen Klöstern verboten. Alte Pferde, welche man auf dem Markt verkaufen wollte, bekamen 3 Wochen lang Brennnesselsamen ins Futter, damit ihr Fell dick und glänzend war und sie einen "rossigen" Eindruck machten: warum soll es bei uns Menschen anders sein ????????? Mehr dazu gibt es hier.

Ich wünsch Euch viel Spaß beim Ausprobieren !!!!

Genießt diesen herrlichen, sonnigen Tag !

Gesa

P.S. hab ich es Euch schon gesagt ?? Ich lieeeeebe Brennnesseln !

Kommentare:

  1. Deine Kinder essen Brötchen, die innen was Grünes haben? Du Glückliche! Mein Nachwuchs verweigert meine Wildkräuterküche konsequent, als wolle ich ihn damit vergiften.
    Jetzt hätte ich gerne neugierig noch mehr über die Brennesselsamen gelesen, aber dein Link verweigert leider den Zugriff...

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  2. hallo Katja,

    meine Kinder essen auch gerne Salat, Spinat, Gemüse.............war GottseiDank nie ein Problem......ausser Zucchini, aber über dieses Stadium, als ich sie noch schälen musste und dann als Salatgurke ausgeben, sind wir zum Glück auch hinweg.
    Du kannst einfach mal in einem früheren Blogpost von mir mehr über die Brennnessel lesen : Brennnessel .....ein Kultpflanze !
    Oder klick einfach mal hier : http://www.kraeuterweisheiten.de/samen-von-heilpflanzen.html

    Viel Spaß dabei wünscht dir
    Gesa

    AntwortenLöschen
  3. Hi Gisi,

    wieder ein toller Beitrag, jetzt wunderts mich nimmer das es bei dir grade so flutscht in allen Bereichen - die Lebens-lust-steigernde Brennessel ist also dafür zuständig. : )

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mag schon sein, ich hab ja auch an Gründonnerstag brav meine Gründonnerstagssuppe gegessen ;-))) denn wer an Gründonnerstag Brennnesseln isst, hat das ganze Jahr keine Geldnot :))))
      Hoffe, dass es so bleibt !!!!!!

      Lieben Gruß und ein schönes WE (gehst du auch auf den Flohmarkt morgen?)

      Gisi

      Löschen
  4. Lecker, da möchte man gleich mal reinbeißen. Auch für Wechseljahrsbeschwerden soll der Samen gut sein?! Ich werde mich mal durchlesen.
    ein schönes Wochenende wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, wünsche ich dir auch !!!!!!

      LG Gesa

      Löschen
  5. VIELEN DANK für das Rezept. Körndl mag ich nicht so gerne auf den Brötchen aber das mit den Brennesselsamen ist eine gute Idee! Die sammeln wir auch und schwören drauf :-) Schwarzwaldviagra *ROFL*

    Bestimmt magst Du auch gerne Brennesselmäuse... :-) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Ach, schon wieder Brennesseln!!! :-D Wann trau ich mich denn nedlich mal drüber, die haben ja soviel Eisen und ich hab grad wieder Eisenmangel. *grummel* Ich weiß einfach nicht iwe ich die Digne ranfassen soll und wie ich diese brennenden Dinger an den Blättern da runterkriege. Aber danke wieder mal für den super Tipp, die sehen so lecker aus die Brötchen :-D
    GLG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch gar nicht sooo schlimm..........und wenn es piekst, dann sag ich mir, dass ich schon keine Rheuma an der STelle bekomme....
      es gibt nen Trick, damit sie nicht so brennen, am Stängel knicken und in Wuchsrichtung der Brennhaare streichen, dann brechen sie. Lass es dir einmal von einer Kräuterfrau zeigen und du wirst sehen, es ist kein Problem.
      GLG Gesa

      Löschen
    2. Also ich trau mich denke ich dennoch nicht. *grins*
      Dann mal lieber mit Handschuhen *lacht*
      Werd mich mal am einfachen Brennesseltee versuchen, aber mit Apfelsaft. Hab ich in einem Blog gelesen und das klingt sher lecker finde ich. ^^
      GLG

      Löschen
  7. Guten Morgen,

    dein Blog gefällt mir sehr gut, deine Weckle sehen köstlich aus ... Ich mag Brennesseln auch sehr gerne, muss aber aufpassen, hab es mal ordentlich übertrieben mit Brennesseltee trinken und bekam einen allerg. Schock, seither verwende Ich frische Brennessel nur noch sehr sparsam.
    Ich bereite oft Wildkräutersalate,-butter uvm. zu da fehlt die Brennessel nie ;)
    Deine Idee werde ich mal aufgreifen ... muss das Schwarzwaldviagra mal meinen Gästen zum testen geben ;)

    Liebe Grüße Kerstin*Ich komm jetzt öfters mal vorbei ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du den Weg zu mir gefunden hast ! Herzlich Willkommen !
      GLG Gesa

      Löschen
  8. Mhhh...deine Weckerl schaun ja köstlich aus...und überhaupt hast du einen tollen Blog...da meld ich mich gleich mal an:-)
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Dagmar,
    danke für die Lorbeeren, du bist mir herzlich Willkommen.Auch ich stöbere gerne bei dir, hab mich bisher nur noch nicht durchgerungen überhaupt irgendow mich als Leser zu registrieren, da ich noch nicht so lange blogge. Bringt mir das denn irgendwas ???? Oder ist es nur für den Blogger schön, zu sehen, wieviele Leute bei ihm/ihr reinschauen ????

    Genieße den herrlichen Sommertag, viele liebe Grüße

    Gesa

    AntwortenLöschen
  10. Auf deine Anregung hin habe ich am Samstag im Reichswald ordentlich Brennesselsamen gefuttert. Und ich finde, sie schmecken prima, geröstet sicher noch besser. Also werde ich die Woche nochmal mit Körbchen losziehen und kräftig ernten... Vielen Dank für den Tip!

    Sich als Leser einzutragen bringt übrigens insofern etwas, als ich dann alle neuen Posts der Blogs, bei denen ich als Leser eingetragen bin, gesammelt morgens im Dashboard anschauen kann. :-)

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Katja,

    Brennnesselwürmli in der Pfanne geröstet zu Salaten schmecken köstlich !!!
    Würd mich freuen, von dir zu hören, ob sie wirken ;-))) (damit meine ich, ob du dich vitaler fühlst ??).

    Danke für deinen Tip!

    LG Gesa

    AntwortenLöschen
  12. liebe gesa,
    danke für diese brennessel-waisheiten, ich althergebrachte geschichten!
    die weckerl schauen übrigens sehr lecker aus. die brennesseln schneidest du klein, bevor du sie in den teig hineinarbeitest? werden sie vorher im heißen wasser überbrüht, damit sie beim schneiden nicht mehr brennen oder kommen sie roh in den teig?
    Liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Barbara,
    da geht es dir wie mir, mich faszinieren die "alten Geschichten rund um unsere grünen Freunde" !!!!!!! da ich glückliche Besitzerin eines Thermomix bin, brauche ich die Brennnesseln vorher nicht klein zu schneiden, das erledigt das Messer mit seinen vielen Umdrehungen für mich ;-)))
    ansonsten schneidest du sie vorher einfach kurz in kleine Stücke....du kannst sie kurz blanchieren, kannst aber auch einfach die Blätter von unten anfassen und so schneiden, denn an der Unterseite brennen sie nicht !!!! ich gebe sie immer roh in den Teig........
    LG Gesa

    AntwortenLöschen
  14. wow, bin gerade durch zufall hier gelandet. mir gefällt was ich hier sehe. ich liebe kräuter in jeglicher form. in meinem garten wachsen kultivierte kräuter aber auch einfach nur das, was der wind irgendwann mal als samen her gepustet hat.

    werde bestimmt öfters vorbei schauen.

    lg
    sandy

    AntwortenLöschen
  15. Das freut mich, liebe sandy, dass du dich hier wohl fühlst ! du bist mir herzlich willkommen !!!!!!!!!

    Viele liebe Grüße
    Gesa

    AntwortenLöschen