Mittwoch, 4. Juli 2012

Holunderblütencreme

nicht zum Essen, obwohl sie zum Anbeissen aussieht und riecht !


Seit ich bei Kerstin von der Holunderblütencreme gelesen habe, liess es mir keine Ruhe mehr : die musste ich ausprobieren. Holunderblüten in Mandelöl ausgezogen, etwas Jojobaöl dazu, damit es nicht so schnell ranzig wird und weil ich grade über die fantastische Wirkung von Mädesüß gestossen bin, kamen noch einige Mädesüßblüten rein. Das ganze dann 1 Tag am Fenster ausgezogen und zusammen mit Holunderblütenhydrolat und Lanolin zu einer Creme rühren. Diese duftet so fein, dass ich gar keine ätherischen Öle mehr hinzugefügt habe. Holunderblüten schenken eine glatte und samtweiche Haut !

Genießt den Tag, alles Liebe Gesa

Kommentare:

  1. Das würde ich zu gerne ausprobieren. Sieht sehr vielversprechend aus! Lieb Grüße von art-zu-leben.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sophia,

    an anderer Stelle habe ich schon mal auf das Buch von Pia Hess "Naturkosmetik" hingewiesen. Erschienen ist es 2011 und hat folgende ISBN Nummer : 978-3-033-02773-2
    Beziehen kannst du es aber auch über die Autorin selbst : www.pianaturkosmetik.ch

    Ein tolles Buch, wenn man plant, seine Kosmetik in Zukunft selbst herzustellen. Ich benutze seit Jahren nur noch meine eigenen Cremes und bin sehr zufrieden damit (keine Erdölderivate mehr auf meiner Haut).

    Liebe Grüße Gesa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Tipp, Gesa! Hier steht der Holunder (noch) in voller Blüte, vielleicht schaffe ich es ja am Wochenende...
      Ganz liebe Grüße, Juliane

      Löschen
  3. Dann viel Spaß dabei !
    Du kannst das Öl ja schon mal vorab ansetzen mit HOlunder (über Nacht ausziehen und dann wieder abseihen)und dann, wenn du Zeit hast, den Rest machen.

    Viele liebe Grüße zurück

    Gesa

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Idee und ein wundervolles Hobby. Daran würde ich mich gar nicht trauen.
    Liebe Grüße schickt dir
    Kirstin

    AntwortenLöschen
  5. Sockenstricken ist viel schwieriger, ganz ehrlich ! Es geht kinderleicht, man braucht nur die entsprechenden Zutaten, dann gehts wie Majonaise rühren.....

    GLG Gesa

    AntwortenLöschen
  6. hi...danke dir für das tolle rezept

    AntwortenLöschen